Fam. Konopnicki

Hilferuf aus Wöllstein!!

Familienzerstörung durch Stadtgewalt.

Wer  schützt  uns vor der Justiz?

Die Macht der Lügen, die das Leben zerstörten .

Wie  amtsmissbrauchende  Personen eine junge Mutter  von drei Kinder falsch beschuldigten und mit  räuberische Erpressung   zu falschen Geständnis genötigt haben.

In Folge dessen  die junge Mutter mit höchste Freiheitsstrafe für weder bewiesener noch nachgewiesene Straftat verurteilt wurde.

Ein zweifelhaftes erpresstes Geständnis  war  alleine die Basis für ihre Verurteilung.   Das der Ex  Lebensgefährte, Vater der drei Kinder  ein notorischer Lügner  und unter Meineid bekannt, der  für diese Straftat verantwortlich  ist, war außer jede Acht gelassen.

Der Ex Lebensgefährte  hat daher seine große  Interesse  verfolgt, seine Straftat auf die junge Mutter zu schieben und  hatte dazu beigetragen die junge Mutter  durch die amtsmissbrauchende  Personen bei ihm zu Hause falsch beschuldigen und zu falschen Geständnis  zu nötigen.

So wurde das falsche erpresste Geständnis  der junge Mutter  als einzige Beweis, dass zu ihre ungerechte Verurteilung führte.

Auf diese Weise  wurden der jungen Mutter  alle drei Kinder geraubt.  Als sie in der JVA dann  stets ihre Unschuld beteuert, wurde sie umso mehr strengt als schwere kriminelle behandelt, dass uneinsichtig und  „ rückfällig „sein wurde.

Es ist grausam, dass mit dieser Art der Lügen durch falsche Beschuldigung, dass ganze Leben der jungen Mutter, ihre drei Kinder und Familie zerstört wurde.

Wie dieses falsche Geständnis   und falsche Beschuldigung entstanden, wurde von Richter, Justiz   und Mitwirkenden außer jeder Sacht gelassen. Widersprüche in diesem Zusammenhang lasse man gelten.

Was für Beweis stellt solchem erpressten, falschen Geständnis??

Es ist bekannt, dass für Mord an Olof Palme 130 Personen Geständnis abgegeben haben, obwohl keiner von denen der Mörder war.

Womöglich sind diese Bewegungsgründe der  falsch Beschuldigung und Erpressung  zu falschen Geständnis  nationaler  Hintergrund .

Wie die Süddeutsche berichtet  kommen Hunderte Menschen  jedes Jahr für Taten in Haft, die sie nicht begangen haben. Doch Hilfe können sie nach ihrer Freilassung nicht erwarten. Für das oft zerstörte Leben der Justizopfer hat der Staat nur 25 Euro Schadenersatz pro Gefängnistag übrig  von dem noch „Knastkost und Miete für Zelle“ abgezogen werden. Und  Obendrauf viele bürokratische Schikanen!  Die Wiedergutmachung  für die Justizopfer  kommt meist  zu spät.

Für diesen seelischen Schaden , zerstörte  Leben, finanzielle Ruin  25 Euro  zu zahlen ist ein Hohn !

25 Euro Entschädigung pro Tag

Kein Land in Europa zahlt Opfern von Fehlurteilen so wenig wie Deutschland, sagt der Rechtsanwalt Ulrich Schellenberg, Berliner Landesvorsitzender im Deutschen Anwaltsverein. Diese Menschen seien oft traumatisiert, die geringe Entschädigung ein „bodenloser Skandal“. Erst 2008 wurde der Satz von 11 Euro auf 25 Euro pro Tag angehoben. Der Deutsche Anwaltsverein hatte 100 Euro gefordert, so viel etwa zahlen auch mehrere andere EU-Staaten.

Doch die Justizminister der Länder konnten sich zu mehr Geld nicht durchringen. Dabei zahlten sie 2011 nur etwa 1,2 Millionen Euro Entschädigung für mehr als 47.000 Tage, die Unschuldige in Haft verbrachten. Das ergab eine Umfrage der Süddeutschen Zeitung unter den Bundesländern, wobei drei Länder – Thüringen, Sachsen und Baden-Württemberg – keine Zahlen liefern konnten. Die Summe liegt also höher, frühere Schätzungen gehen von bundesweit 70 000 Hafttagen im Jahr aus. Das würde bedeuten, dass an jedem Tag durchschnittlich 192 Menschen für ein Vergehen in Haft oder Untersuchungshaft sitzen, dass sie nicht begangen haben oder dass ihnen nicht nachgewiesen werden konnte.

Ist das noch   mit  dem  Rechtsstaat Deutschland  zu vertreten??

In Deutschland  herrscht  die Meinung, das  Gefängnis gleichbedeutend mit Schuld ist.

Schlimm sind ja schon Fehlurteile überhaupt, noch schlimmer sind Richter,
die Wiederaufnahmeverfahren ablehnen, obwohl sich die Beweislage grundlegend geändert hat.  Sie fühlen sich ja in ihrer Berufsehre gekränkt. Wem interessiert schon die Wahrheit und Gerechtigkeit  genauso wie zerstörtes  durch Fehlurteil Leben der ganzer Familie, die man  dadurch auch in finanzielle Ruin getrieben hatte.

Fazit:

Unserer Politik ist nun mal die Rettung z. B. spanischer Banken, die sich selbst in die Insolvenz manövriert haben, wichtiger als die Rettung unschuldig verfolgter eigener Bürger.

Die allseits bekannten Beiträge über die Justizopfer Monika de Montgazon und Horst Arnold hängen mir langsam zum Halse raus. Wenn Sie diese Beiträge noch nicht kennen, dann sehen Sie wohl nicht oft Reportagen im TV. Seit Monaten wurden diese Beiträge in allen möglichen Sendungen auf allen möglichen Kanälen gezeigt.

Aber über das Justizopfer direkt vor ihrer Haustür (Anlage  Quelle: Privat) gibt es  bis heute keinen TV-Beitrag und nicht mal  einer, der sich für diesen Skandal interessiert! Diese junge Frau wird in der ortsansässigen JVA immer noch auf jede erdenkliche Art drangsaliert und auch ihre 3 Kinder werden jetzt möglicherweise tatsächlich misshandelt!

Von wem? Eine wirklich interessante Frage, deren Beantwortung Abgründe niederster behördlicher Tätigkeit aufzeigen würde. Aber wen interessiert es? Die  Redaktion „Menschen hautnah“ ,Bild.de oder sonst eine andere Redaktion jedenfalls nicht!

Fam. Konopnicki

Mehr dazu:

http://http://beamtendumm.wordpress.com/2013/03/17/kinderklau-und-rechtsbeugung-in-wollstein/

Advertisements

Veröffentlicht am März 17, 2013, in Gefängnis, Haft, Knast. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: